Erster richtiger Wasserwechsel

Am 24. April 2013 habe ich mein eigenes Aquarium bekommen und es auch gleich ordentlich dokumentiert.

Siehe hier: Lieferung des Aquariums 

Gleich vorneweg, so sieht es heute aus:

Mehr als ein Jahr ist vergangen

Mehr als ein Jahr ist vergangen

Es ist viel Zeit vergangen, im August 2013 wurde mir durch ein „Operationsproblem“ das Leben erschwert, indem ich jetzt im Rollstuhl sitzen muss und trotzdem habe ich sowohl meine beiden Katzen als auch mein Aquarium behalten.

Damals, als ich noch einigermaßen gehen konnte, hatte ich mir zum Wasserwechsel extra was nettes gebastelt, damit ich so wenig wie möglich Probleme habe, selbst das Wasser hin und her zu schieben.

Siehe hier: Wasserwechselutensilien

Wer hätte damals dran gedacht, dass es mir mit Rollstuhl gerade recht kommen würde.

Auf alle Fälle handelte sich bei meinem Becken um ein „Altwasserbecken“.
Vorsicht, wenn man danach Google´d. Da gibts den Begriff als „ein Becken mit AltWasser einfahren“ also ein neues Becken mit dem Wasser eines anderen zu starten und (so wie bei mir) um so wenig wie möglich mit Wasserwechsel zu tun zu haben.

Bei mir war es gar nicht anders möglich.

Am 23. August 2013 wurde ich operiert, 4 Tage später nochmal operiert und die Knochensplitter wurden aus meinem Ischiasnerv wieder entfernt. Dann 5 Wochen Krankenhaus, 2 Wochen kurz zu Hause, dann 4 Wochen Reha und Mitte November war ich so frech und hab gleich wieder gearbeitet… So gut es eben mit Höllenschmerzen ging.

Mein Bruder übernahm das Füttern.
Nach den 5 Wochen im Krankenhaus sah das Becken natürlich ziemlich durchwachsen aus. Er übernahm nur das Füttern und wenn ein Fisch starb hat er ihn entfernt. Ja. das kam auch mal vor.
Auf alle Fälle hatte ich nicht die Chance oft einen Wasserwechsel durch zu führen. Wenn ich zusammenzähle, habe ich weniger als 10 mal einen Teilwasserwechsel gemacht.

Teilwasserwechsel. Das Zauberwort.

Man braucht nicht großartig putzen oder jede Woche die Fische auf Trab bringen und wie ein wilder die Scheiben von Innen besuchen.
Also allen Frauen, die wegen diesem Spruch („das ist ja so viel Arbeit“) dem Mann sein Hobby vermiesen wollen, sollte man gepflegt in den A…. treten.
Ha. Ich bin 2 mal glücklich geschieden, also darf ich das so schreiben wlEmoticon-winkingsmile.png

Ich habe also alle 6 Wochen bis 2 Monate mal 10% des Wassers getauscht.

Und jetzt aufpassen. Das geht, wenn man
1.ein sehr großes Becken hat,
2. wenn man einen Computer hat der die Temperatur hoch hält,
3. eine Bodenheizung, die den Boden in Wasserzirkulation hält,
4. eine Co² Zufuhr und
5. eine Klimaanlage, die das Raumklima im Sommer auf 24 Grad runter holt.

Also denkt drüber nach, ob zumindest die Größe stimmt, sonst wird´s echt schwer eine lebende Umgebung für eure Fische so aufrecht zu halten.

Mein Problem war eher das manchmal einfallende Sonnenlicht, das mir Algen usw. verpasste und die unheimlich wuchernden Pflanzen.

Also nicht Wasserwechsel sondern Gärtnern war mein Problem. Es wächst wie ein tropischer Urwald. Manche Pflanzen, sofern sie genug Licht bekommen, schießen 1 cm in 2 Tagen hoch !!!

Aber der Titel heißt ja „Erster richtiger Wasserwechsel“ und den habe ich heute gemacht.

Der Grund lag in einem zu niedrigem PH-Wert. Der Computer sagt es einem ja. Und die Co² Fütterung der Pflanzen wurde dadurch ja eingestellt, weil der Wert unter 7 gefallen ist. Ich hatte mir überlegt, was ich machen soll und habe mal den Härtegrad des Wassers gemessen.

Kein bisschen hat es einen Farbumschlag gegeben, also das Wasser war nahezu Mineralienleer. Kein Härtegrad mehr feststellbar, was bedeutet, dass der PH gefallen ist, die Co² Fütterung eingestellt wurde und … na ja. Den Fischen würde es auf Dauer wohl schlechter gehen.

Ich hatte meinen Wasserwechsel immer mit 50% Osmose und Leitungswasser (KH5) gemacht. Also die 10% (knapp 40 Liter) waren zu 50% aus Leitungswasser. Nachgelehrt habe ich das verdunstete Wasser mit Leitungswasser… Übrigens eine tolle Qualität hier bei mir.

Also habe ich heute mal 20% des Wassers ausgetauscht und zwar mit reinem Leitungswasser. Hayea. Ich habe wieder einen Härtegrad von 3 Grad und der PH steigt langsam wieder hoch.

Na ? Überrascht? Gedacht, dass ich jetzt das halbe Becken ausleere und wild rumputze? Nö. Ich will ja nur frische Luft, ähh frisches Wasser rein lassen.
Allen geht´s gut und der nächste Schritt wird der Austausch des Filters und echt mal den Ansaugstutzen das erste mal reinigen.

Viel Spaß da draußen mit eurem Aquarium und viel Erfolg.

Hier noch ein paar Bilder und so nebenbei hier ist mein Channel bei YouTube, wo ab und zu auch Videos zu sehen sind. http://www.youtube.com/user/pmaler

20140701_202806 20140701_202810 20140701_202739 20140701_202748

 

Advertisements
Nächster Beitrag
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: